05. Mai 2024

Chor- und Orgelkonzert “Locus Iste“

Geistliche Chor- und Orgelmusik von Anton Bruckner, Paul Hindemith, Samuel Barber, Aaron Copland und anderen im Rahmen der von hr2-kultur hessenweit koordinierten Aktion „Ein Tag für die Musik“

Figuralchor Frankfurt
Martin Lücker – Orgel
Paul Leonard Schäffer – musikalische Leitung

2024 feiert die Musikwelt den 200. Geburtstag von Anton Bruckner, der mit seinen sakralen Chorkompositionen wahre Denkmäler der Chormusik schuf. Ein mehr oder weniger heimlicher Bewunderer von Bruckners Musik war der Frankfurter Komponist Paul Hindemith, der durch seine Emigration in die USA einen großen Einfluss auf die noch junge zeitgenössiche amerikanische Komponistionsschule hatte.

Die Chorwerke Hindemiths bilden somit eine Klammer um Bruckners Motetten und die geistlichen Kompositionen amerikanischer Komponisten. Ergänzt wird das Konzert durch Orgelmusik deutsch-romantischer und amerikanischer Komponisten.

Im Rahmen der von hr2-kultur hessenweit koordinierten Aktion „Ein Tag für die Musik“

Flor Peeters, 1903–1986
Lied an die Sonne
aus: Liedsinfonie op. 66

Aron Copland (1900–1990)
Four Motets

Ernst Krenek, 1900 – 1991
Sonata for organ op. 91 (1941)

Samuel Barber
Agnus Dei
“Adagio for strings”, op. 11, transcribed for mixed chorus

Anton Bruckner (1824–1896)
Vorspiel und Fuge c-moll

Paul Hindemith (1895–1963)
aus Six Chansons
für gemischten Chor a cappella
nach Texten von Rainer Maria Rilke
La Biche
Un Cygne
Printemps


Sonate III über alte Volkslieder (1940)
I              „Ach Gott, wem soll ich’s klagen”
II            „Wach auf, mein Hort”
III           „So wünsch ich ihr ein gute Nacht”

Anton Bruckner (1824–1896)
Locus iste
Ave Maria

Hier das Programmheft:

Programmheft Locus Iste, Mai2024
04.05.2024 | pdf | 402.3 KB