Unser Chor

Liebe Freunde und Gäste unserer Konzerte,

die Pandemie-Jahre 2020 und 2021 haben die Chorlandschaft vor große Herausforderungen gestellt – so auch unseren Chor. Proben wurden weitestgehend untersagt und Konzerte mussten langfristig abgesagt werden. Seit März 2020 sind wir nicht mehr zu Live-Proben zusammengekommen und dürfen leider auch nach wie vor nicht live im Chorhaus auftreten. Daher muss das ursprünglich für den hr2-Aktionstag „Ein Tag für die Musik“ im Jahr 2020 geplante Programm „Liebesweisen“ auch in diesem Jahr noch warten.

Dennoch haben wir unsere Arbeit über diese schwierige Zeit nie eingestellt. Zunächst begannen Online-Proben mit Hilfe des Messenger-Dienstes „Cisco Webex“. Es entstanden kreative Formate, wie zum Beispiel „Stapelsing-Proben“, in einzelne Stücke zu verschiedenen Themenblöcken vorgestellt und vom Blatt gesungen wurden. Das hat den Zusammenhalt, den ein so großer Chor braucht, gestärkt. Aber aufgrund der Verzögerung bei der Datenübertragung war an ein Singen, bei dem man auch die anderen hört, nicht zu denken. Erst vor einigen Monaten begann der Chor nun mit der Software „Jamulus“ zu arbeiten. Dort werden Latenzen ausgeglichen, so dass sich alle Sänger zeitgleich hören und gemeinsam singen können. Nach einem Jahr Chor-Abstinenz ein unwahrscheinlicher Erfolg.

Um dieses Erlebnis zu teilen, öffnen wir unsere Probe und laden Sie ein zu einem Besuch. Die Probe wird auf Facebook im Stream gezeigt und unser künstlerische Leiter, Paul Leonard Schäffer, berichtet über die Herausforderungen und die Chancen dieser Zeit. Auf dem Probenplan stehen Felix Mendelssohn Bartholdys „Sechs Lieder im Freien zu singen op. 59“. Überzeugen Sie sich, wie Chorarbeit im Homeoffice funktionieren kann, und besuchen Sie unsere Probe über den folgenden Link: https://fb.me/e/1qD5YATEj

Geben Sie den Link auch gerne an Ihre Freunde weiter. Wir freuen uns auf Sie!