Konzerte + Tickets

Gabriel Fauré,

14.10.2018, Pauluskirche, Niebergallweg 20, 64285 Darmstadt, Beginn 18 Uhr

 

Gabriel Fauré: Requiem
In einer Fassung für Streichquintett und Orgel von Michael Higgins
Sowie Werke von Maurice Ravel und Leonard Bernstein

Mitwirkende:

Jana Baumeister, Sopran
Björn Bürger, Bariton
Figuralchor Frankfurt
Eliot Quartett: Maryana Osipova, Violine; Alexander Sachs, Violine; Dmitry Hahalin, Viola; Michael Preuss, Violoncello; Nicola Vock, Kontrabass (als Gast)
Jorin Sandau, Orgel
Paul Leonard Schäffer, musikalische Leitung

Programm:
Gabriel Fauré (1845-1924)
Cantique de Jean Racine
Fassung für Streichquintett und Orgel von Paul L. Schäffer

Maurice Ravel (1875-1937)
Quatuor à cordes
I. Allegro moderato - Très doux

Leonard Bernstein (1918-1990)
Hashkiveinu
For Cantor, Chorus & Organ

Maurice Ravel (1875-1937)
Quatuor à cordes
III. Très lent

Gabriel Fauré (1845-1924)
Requiem
Fassung für Streichquintett und Orgel von Michael Higgins

 

Informationen zum Programm:


Garbiel Faurés Requiem gilt als eines der bedeutendsten Werke der französischen Kirchenmusik. 2018 führt der Figuralchor Frankfurt dieses bekannte Werk in einer besonderen Fassung von Michael Higgins auf, in der der Orchesterpart für ein Streichquintett und Orgel arrangiert wurde. Diese kammermusikalis che Version verdichtet das musikalische Geschehen zusätzlich und verleiht der intimen und ruhigen Trauermusik eine zusätzliche Dichte.


Als Kontrast erklingt die Vertonung des hebräischen Gebets „Hashkiveinu“ des berühmten Dirigenten und Komponisten Leonard Bernstein, der 2018 seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte.


Das Elliot Quartett gewann 2014 den Kammermusikwettbewerb der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main und wurde 2017 in die Förderung der Villa-Musica Rheinland-Pfalz aufgenommen. Die internationale Konzerttätigkeit des Quartetts belegt die hohe musikalische Qualität der vier Nachwuchs-Talente.


Paul Leonard Schäffer

Komponist und Dirigent, 1987 in Hannover geboren. Schäffer studierte Komposition, Kirchenmusik und Orchesterleitung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.

Er war Stipendiat der Aribert-Reimann-Stiftung, des Heinrich-Mann- und Paul-Hindemith-Stipendiums des Landesmusikrates Hessen und wurde von Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt am Main e.V. gefördert. Er ist dritter Preisträger des Orchester-Kompositionswettbewerbes der Weimarer Frühjahrstage für zeitgenössische Musik.

Schäffer dirigierte unter anderem die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, die Kammerphilharmonie Sopot sowie die Kammerphilharmonie Frankfurt und konzertierte dabei im Pfalzbau Ludwigshafen und in der Alten Oper Frankfurt. Engagements als Korrepetitor und musikalischer Assistent führten ihn unter anderem an die Oper Frankfurt und an die hessischen Staatstheater.

Seit 2016 ist Schäffer musikalischer Leiter des Figuralchor Frankfurt.

 

Figuralchor Frankfurt

Der Figuralchor Frankfurt kann auf eine über 50-jährige Tradition zurückblicken. 1966 von Professor Alois Ickstadt am Hessischen Rundfunk gegründet, hat sich der Chor schnell zu einem bekannten und renommierten Ensemble entwickelt. Bis 2011 leitete Ickstadt den Chor selbst und übergab ihn dann an den bekannten Organisten Professor Martin Lücker. Seit 2016 wird der Chor nun von Paul Leonard Schäffer geleitet.

Traditionsbewusst und modern gleichermaßen liegt der Schwerpunkt der Arbeit des Figuralchor Frankfurt auf weltlicher und geistlicher A-cappella-Literatur aller Jahrhunderte und auf regelmäßigen Aufführungen bekannter oratorischer Werke.

Auch unbekanntere Kompositionen interpretiert und führt der Chor unter Paul Leonard Schäffer auf. Im Rahmen innovativer Konzertprogramme wird die Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten musikalischen Stilen, an besonderen Orten und mit außergewöhnlichen und herausragenden Partnern gesucht.

Der Figuralchor Frankfurt ist für seine moderne Chorarbeit und seinen hohen qualitativen Anspruch weit über die Grenzen des Rhein-Main-Gebiets bekannt.

Derzeit gehören dem Figuralchor ca. 60 Sängerinnen und Sänger an. Interessenten aller Stimmen sind jederzeit willkommen.

Adresse

Niebergallweg 20, 64285 Darmstadt

Ticketpreise

Preisgruppe I  24 €
Preisgruppe II  20 €
Preisgruppe III  14 €

Vorverkaufsstellen

www.ztix.de/event.php/251055/ztix
www.paulusmusik.de
und an der Abendkasse erhältlich.